Apple Laptop ++ Top5 Bestseller ++ Testsieger ++Preisvergleich ++

Hier findet Ihr unseren Apple Laptop Test.

Top5 Apple Laptop´s

 

Platz 1

Neues Apple MacBook Pro (16″, 16GB RAM, 512GB Speicherplatz) – Space Grau

Intel Core i7 Prozessor der 9. Generation
Brillantes Retina Display mit True Tone Technologie
Touch Bar und Touch ID
Amd Radeon Pro 5300m mit 4 GB GDDR6 Grafikspeicher
Ultraschneller SSD
Intel UHD Graphics 630
Stereo-Lautsprecher mit breiterem Stereo Sound

Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Platz 2

Neues Apple MacBook Pro (13″, 2,4 GHz Quad‑Core Intel Core i5 prozessor der 8. generation, 512GB) – Space Grau

Quad‑Core Intel Core i5 Prozessor der 8. Generation
Brillantes Retina Display mit True Tone Technologie
Touch Bar und Touch ID
Intel Iris Plus Graphics 655
Ultraschneller SSD
Vier Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse
Bis zu 10 Std. Batterielaufzeit

 

Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Platz 3

Neues Apple MacBook Pro (13″, 2,4 GHz Quad‑Core Intel Core i5 prozessor der 8. generation, 256GB) – Space Grau

Quad‑Core Intel Core i5 Prozessor der 8. Generation
Brillantes Retina Display mit True Tone Technologie
Touch Bar und Touch ID
Intel Iris Plus Graphics 655
Ultraschneller SSD
Vier Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse
Bis zu 10 Std. Batterielaufzeit

 

Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Platz 4

Neues Apple MacBook Pro (13″, Touch Bar, 1,4 GHz Quad-core Intel Core I5, 8GB RAM, 128GB) – Silber

Quad‑core Intel core i5 Prozessor der 8. Generation
Brillantes Retina Display mit true tone Technologie
TouchPad and TouchID
Intel Iris Plus Graphics
Ultraschneller SSD
Zwei Thunderbolt 3 (USB‑C) Anschlüsse
Bis zu 10 std. Batterielaufzeit

 

Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Platz 5

Neues Apple MacBook Air (13″, 1,6 GHz dual-core Intel Core I5, 8GB RAM, 128GB) – Space Grau

Dual‑core Intel Core i5 Prozessor der 8. Generation
Beeindruckendes 13, 3″ retina display mit True Tone (33, 78 cm Diagonale)
Touchpad
Intel UHD Graphics
Schneller SSD Speicher
8 GB Arbeitsspeicher
Stereo-lautsprecher mit breiterem stereo‑sound

 

Direkt zum Sparangebot auf Amazon

Sollten Sie zu einem Apple Laptop greifen?

Seit langer Zeit findet ein Duell zwischen Apple und Microsoft statt. Denn bei einem Handy ist der Kampf relativ eindeutig, Apple liegt bei den Smartphones klar vor den Google-Handys. Bei den PCs oder Notebook nutzen die meisten User Windows. Ein Grund dafür liegt bestimmt in den Preisen. Allerdings weisen beide Betriebssysteme Vor- und Nachteile auf. Früher benutzen die meisten Menschen zu Hause feststehende Computer. Diese Zeit ist allerdings lange vorbei. Ein Laptop wird in Deutschland immer mehr genutzt, weil die Handhabung wesentlich praktischer ist. Wir wollen hier ein paar Gründe analysieren, die Sie vielleicht zu einem Apple Laptop führen könnten.

 

Die Einfachheit des Betriebssystems

Windows-Geräte verfügen über eine große Vielseitigkeit. Für jeden Nutzungszweck steht eine große Auswahl zur Verfügung, sei es für Schüler, Profis oder für Gamer. Falls Sie aber ihre Anforderungen nicht exakt eingrenzen können, ist eine große Auswahl belastend. Das richtige Gerät zu finden, mit den Voraussetzungen, kann Monate dauern. Preise vergleichen und Können vergleichen, obwohl Sie nicht genau wissen, welcher Zweck entscheidend ist. Apple ist hingegen der alleinige Hersteller für MacBooks und dies macht den Entscheidungsprozess wesentlich einfacher. Die Konfiguration ist schnell entschieden. Da wir schon über die Einfachheit reden, ist ebenfalls wichtig zu erwähnen, dass das MacOS auch sehr einfach gehalten ist. Windows ist über die Zeit hinweg übersichtlicher geworden, doch gerade für „Normalos“ wirkt es etwas überladen. Das Betriebssystem von einem Apple Laptop ist sehr simple. Manch ein Mensch beschreibt die Vorgehensweise, dass es den natürlichen Eingaben des menschlichen Gehirns folgen kann. An dem Beispiel des Handys: Dort existiert ein „Homebutton“, der nennt sich so, weil Sie immer wieder nach Hause kommen. Von dort gehen Sie morgens zur Arbeit und kehren abends zum Schlafen zurück. Mit dem Knopf kommen Sie immer wieder zum Ausgangsbildschirm zurück. MacOS bietet ein sauberes, ordentliches Betriebssystem, wobei der persönliche Geschmack ausschlaggebend ist.

Die Bloatware ist auch sehr sparsam bei der Firma Apple. Was versteht der Laie unter dem Begriff? Windows-Computer werden mit vorinstallierter, oftmals ungewollter Software ausgeliefert. Die zahlreichen Software-Vorinstallationen nenne sich Bloatware. Kenner lieben es, alles erst einmal zu löschen und neu zu installieren, damit einiges Ungewolltes verschwindet. Allerdings bleiben einige Programme dennoch auf dem Gerät. Ein Laie muss den Laptop nehmen, wie er ist. Der Nachteil liegt in der Schnelligkeit. Alle installierten Programme arbeiten im Hintergrund oder nehmen Speicherplatz weg. Das wiederum verlangsamt das gesamte Gerät. Zwar kommen die MacBooks nicht komplett ohne Bloatware aus, aber sie ist auf ein Minimum reduziert.

Das komfortable Ökosystem

Die Firma Apple bietet mittlerweile eine ganze Reihe an unterschiedlichen Geräten an. Das Schöne ist, dass alle Apple-Geräte miteinander zu vernetzen sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Airpod, ein iPhone, ein MacBook, eine Apple Watch, ein Apple TV, ein iPad oder der neue Smart Speaker ist. Diese Funktion ist einzigartig bei Apple. Kein anderes Unternehmen kann diese Einfachheit in der Vernetzung aufweisen. Das Schlagwort lautet – AirDrop. Natürlich löst diese Vorgehensweise auch Bedenken aus. Es schafft bei dem Verbraucher eine gewisse Abhängigkeit. Wurde in der Vergangenheit ein oder zwei Geräte von Apple gekauft, wird die Umstellung auf ein neues System immer kostenintensiver und schwerer.

Neue OS-Versionen sind immer gratis. Die neusten Updates der Betriebssysteme werden immer kostenfrei angeboten. Wird diese Version von einem MacBook unterstützt, kann sie heruntergeladen und installiert werden. Windows bietet jedes Jahr auch zwei neue kostenlose Updates an. Aber ein Wechsel zur nächsten Version war lange Zeit kostenpflichtig. Das Upgrade kam erst in der letzten Zeit umsonst auf den Markt. Sind Sie zu spät darauf aufmerksam geworden, dann ist die kostenlose Version allerdings an Ihnen vorbeigegangen und ein Upgrade kostet Geld.

Großartige Bildschirme: Mit dem Retina-Display kann kaum ein anderer Hersteller mithalten. Der Vorteil liegt in den scharfen Bildern und den kräftigen Farben. Bitte achten Sie darauf, nicht den MacBook Air zu kaufen. Dies ist eine ältere Version von einem Apple Laptop, mit einem viel schlechteren Display.

Fazit

Das Hauptaugenmerk eines Apple Laptop liegt in der Einfachheit. Die Bedienweise ist sehr einfach gemacht, sowie die Vernetzung zu anderen Geräten. Für Leute, die nicht über hohe Kenntnisse verfügen ist ein Gerät von Apple garantiert eine gute Wahl. Das Display ist sehr scharf, was ein langes Arbeiten unterstützt. Ein kleiner Wermutstropfen liegt in dem Preis. Die Notebooks sind erheblich teurer als andere Computer. Sind Sie wirklich besser oder ist es eine Imagesache? Diese Frage lässt sich nur mit der eigenen Meinung beantworten.

Dazu sind die Zusatzprogramme geringer. Diesen Vorteil merken Sie in der Schnelligkeit und in der Übersichtlichkeit. Wer allerdings immer noch ein Windows-Betriebssystem bevorzugt, dem sei gesagt, dass dies trotzdem installiert werden kann. Im Gegensatz dazu, ist es nicht möglich, ein Windows-Gerät mit einem OS-System auszustatten. Apple erlaubt (offiziell, mit „Hackintosh“ ist dies unter Umständen machbar) keinem Hersteller ein anderes System zu installieren. Umgekehrt ist dies aber möglich. Diese Vorgehensweise bietet die Möglichkeit, das „Beste“ aus beiden Welten zu nutzen. Dabei heißt es dann, Vorteile von allen Seiten genießen.

Hier geht´s wieder zum Anfang des Apple Laptop Test